Der Landesverband Schleswig-Holstein (SVSH) hat die neuen Spieltage der Saison 2019/2020 für alle Ligen veröffentlicht. Der erste Ligaspieltag findet für alle am 21.09.2019 statt. Aber….. , wirklich für alle? Nein, denn KSC1, KSC2 und KSC3 haben gleich mal den ersten Spieltag um eine Woche nach hinten verschoben. Zu den ersten Spieltagen:

KSC 1 tritt personalverstärkt in dieser Saison an. Mit den Neuzugängen Rene Jepsen und Henrik Hansen soll in diesem Jahr entspannter durch die Liga gespielt werden. Zum ersten Ligaspieltag gehts für die Mannen um Mannschaftsführer Gaden nach Hamburg in die Kaifu Lodge, wo man auf die 1. Mannschaft der Kaifu und der zweiten von Altona trifft. Der erste Spieltag ist hier am 28.09.2019.

KSC 2 und KSC 3 haben aufgrund des Verlegewunsches des Gegners Sportwerk 5 ihren ersten Spieltag als Heimspieltag auf die Folgewoche verlegt. So findet jetzt der erste Spieltag am 28.09.2019 im „neuen“ Pagelsdorf-Center statt. KSC 2 kann die personelle Unterstützung der ersten Mannschaft sogleich auch für sich nutzen – stehen doch einige Spieler für die ersten Spieltage auch für einen Einsatz in KSC 2 (noch) bereit. Das könnte in der Theorie auch KSC 3 für sich nutzen. Allerdings hätte dieses eine komplette Verschiebung der Mannschaften zu Folge. KSC 3 will aufgrund der Vorjahresleistung fast unverändert in die neue Saison starten und  an die tolle Mannschaftsleistung nebst starkem mannschaftlichen Zusammenhalt anknüpfen – da muss man halt die ersten Spieltage „überstehen“ bis dass sich die jeweiligen Spieler in den oberen Ligen festgespielt haben. Und !!! – Die bayuwarische Mannschaftsführung kommt auch zu den Spieltagen eingeflogen (was will man mehr?)!!!

KSC 4 wird in 4-er Gruppen in der Bezirksliga spielen, die sich jeweils nach Leistungs- und Tabellenplätze noch anpassen wird. Nach starken Veränderungen und tollen Leistungen in der Vorsaison kann in neuer Zusammenstellung ein tolles Team entstehen. Die Leistungen passen schon mal, auch wenn man schauen muss, wie die leider zu verzeichnenden Abgänge verschmerzt werden können.

Allen Mannschaften wünschen wir viel Erfolg für die kommende Saison, spannende Spiele und tolle Ergebnisse – vor Allem GESUND BLEIBEN!!!

     

    Am Samstag, den 21.04.2018, geht mit den jeweiligen Liga-Finals die Saison 2017/2018 zu Ende! Wo stehen die Kieler Mannschaften? Eine Auflistung gibt Aufschluss:

     

    KSC 1 – Oberliga (Tabellenplatz 7) – Squash-Point HH

    Gegner: TC Racket Inn (6.) und DHSRC 1 (4.) – Der Ligaerhalt ist mit KSC 2 geklärt, so dass hier nichts mehr anbrennen wird.

     

    KSC 2 – Oberliga (Tabellenplatz 8) – Squash Point HH

    Gegner: SC Altona 2 (5.) – DHSRC 2 (9.) – Wie zuvor beschrieben steht die erste Mannschaft für den Klassenerhalt. Selbst eine hohe Punkteausbeute führt nicht zum Verbleib in der Liga. Damit steht ein Absteiger in die Verbandsliga fest.

     

    KSC 3 – Landesliga (Tabellenplatz 3) – Bargteheider SC

    Gegner: SC Altona 4 (5.) – SV Neumünster 2 (7.) – Der Aufstieg ist nicht ausgeschlossen, wobei das Restprogramm zu den punktgleichen Kaifu Rittern 4 auf Tabellenplatz 2 härter ist. Ein Punkt mehr und es geht direkt in die Verbandsliga. Andernfalls krönt die 3. eine hervorragende Saison.

     

    KSC 4 – Bezirksliga B (Tabellenplatz 4) – Sportwerk Hamburg

    Im eigentlichen Sinne ist die Saison schon gelaufen, aber…. da ist noch ordentlich „Musik“ in den Partien, denn es geht um den Aufstieg in die stärkere Liga von A und B. Durch Überkreuzspiele der bislang kräftemäßig ausgeglichenen Bezirksligen soll eine Aufteilung in eine leistungsstärkere Ebene erfolgen. Hier werden spannende Spiele erwartet. Wir drücken die Daumen!

     

    Allen Spielerinnen und Spielern viel Erfolg – bleibt gesund und kämpft um Punkte für den Mannschaftserfolg!!!

     

    Endlich wieder Squash!

    Am kommenden Samstag um 14:00 kann man sich im Fußball-Center Pagelsdorf in Kiel auf doppelte Action freuen! Sowohl der KSC1, als auch der KSC2 werden versuchen einen optimalen Saisonstart hinzulegen. Gegen den TC Racket Inn Hamburg und den SC Altona 4 sollen zwei Siege her.

    Der Eintritt ist natürlich frei und Zuschauer sind immer willkommen den Kielern die Daumen zu drücken!

    Zum Ende der Saison 2014/2015 veranstaltete die 1. Mannschaft des KSC erneut einen Segeltörn auf der Eckernförder Bucht. Die angedachte Rute nach Strande fiel den Wetterbedingungen zum Opfer, es blieb also beim Hinaussegeln und der Suche nach einem geeigneten Ankerplatz. Der wurde dann auch vor Langholz gefunden und ab ins Wasser. An das vorherige Herunterlassen der Badeleiter war gedacht worden.

    Wegen der durstig machenden Witterung (mäßiger Wind, viel Sonne und ordentliche Temperaturen) wurde das Bier im Laufe des Tages beinahe knapp und hungrig ging´s zurück in den Hafen mit anschließendem Essen beim renommierten Griechen am Strand.

    Ausklingen ließen Ingo und Reiner den Abend mit einigen Partien Billard bei Gewitterregen, einigen Flaschen Bier, einer ruhigen Nacht und morgens ausgiebigem Frühstück.

    Ein Beitrag von Reiner Pörksen.

    Die Eingangsvoraussetzungen waren denkbar schlecht: Wir befanden uns auf dem vorletzten Tabellenplatz, nicht nur 2 sondern 3 Mannschaften werden voraussichtlich absteigen, einige Einsätze waren fraglich (Sascha Leuschner mit eingeklemmten Rückennerv, Ingo mit Schmerzen in Fuß, Knie und Rücken, Andreas mit Golfarm und ich mit Achillessehne).

    Da Hanse Squash nur zu dritt antrat, mussten wir davon ausgehen, dass Öjendorf gegen Hanse gewinnen wird. Von Öjendorf trennten uns 3 Punkte uns 4 Spiele. Das bedeutete, dass wir gegen Öjendorf mit 4 : 0 und nach Möglichkeit auch gegen Hanse mit 4 : 0 gewinnen mussten, falls Öjendorf auch gegen Hanse mit 4 : 0 gewinnt.

    Und so kam es dann auch: Wir gewannen beide Spiele mit 4 : 0. Gegen Hanse gewannen Sascha Leuschner, Sascha Gaden und Rainer Lipp ihre Spiele mit jeweils 3 : 0. Gegen Öjendorf gewannen Sascha Leuschner, Sascha Gaden und Stefan Siponen ihre Spiele mit jeweils 3 : 0, Rainer Lipp gewann mit 3 : 1. Öjendorf gewann gegen Hanse auch mit 4 : 0.

    Da NMS 3 nur einen Punkt geholt hatte, bedeutete das in der Tabelle, dass KSC 1, TC Racket Inn und Öjendorf jeweils 20 Punkte, jeweils 27 : 37 Spiele, aber unterschiedliches Satzverhältnis hatten, und das fiel für uns am besten aus. Daher haben wir uns am Ende vom 8. auf den 5. Tabellenplatz verbessert. Das bedeutet auf jeden Fall KLASSENERHALT!!!!

    Entsprechend ausgelassen waren die Freude und die Feier.

    R.P.

    5 Kieler SC 1 16 4 4 0 8 20 27:37 -6 -5
    6 TC Racket Inn Hamburg 1 16 4 3 2 7 20 27:37 -27 -75
    7 ST Öjendorf 1 16 5 2 1 8 20 27:37 -35 -154
    8 SV Neumünster 3 16 2 2 5 7 15 26:38 -29 -153
    9 Kaifu Ritter 2 16 0 0 2 14 2 12:51 -113 -806

    Alle 8 waren da, aber nicht alle konnten, wollten oder sollten spielen. Sascha Leuschner haderte mit einer Grippe, ebenso Reiner. Andreas war untrainiert und somit keine Verstärkung, Ingo wollte am liebsten gar nicht, das Aufwärmen hatte ihm schon gereicht. Simon war heiß und talentiert, aber eigentlich untrainiert, Stefan war heiß und wollte unbedingt, ebenso Sascha und Rainer Lipp, die ihre Bilanzen aufpolieren wollten.

    Als Tabellenvorletzter gegen den Drittletzten und gegen den Letzten wussten wir genau, dass an diesem Spieltag nach Möglichkeit 6 Punkte erzielt werden mussten. Der Ernst der Lage war klar und auch die Aufstellung für die erste Partie gegen TC Racket Inn, den Hauptkonkurrenten um den rettenden 7. Tabellenplatz: Sascha Gaden, Simon, Rainer Lipp, Stefan Siponen.

    Sipi war sehr bemüht, gewann auch den ersten Satz klar gegen Tim Söffker, verlor dann aber mehr und mehr seinen Faden gegen einen unangenehmen Hitzkopf im Court, Endstand 1 : 3. Rainer Lipp stellte einmal mehr seine Souveränität unter Beweis und gewann klar mit 3 : 0 gegen Frank Falck. Simon konnte nur im ersten Satz einigermaßen mithalten gegen Daniel Hupfer, dann ging´s aber rapide bergab mit ihm. Sascha konnte mit einem Sieg gegen Bijan Raffi das Unentschieden und mit einem klaren Sieg sogar das gewonnene Unentschieden schaffen. Hatte er doch in der Hinrunde noch klar mit 0 : 3 verloren, besann er sich auf seine Stärken, auf den Mannschaftsgeist und zeitweise sogar auf seine Bewegungsmöglichkeiten, gewann mit 3 : 0 und sicherte uns 2 Punkte.

    Gegen Kaifu Ritter 2 haben wir dann Simon lieber herausgenommen und Ingo motiviert, doch ein Spiel zu machen. An Pos. 4 hatten wir schon gewonnen, weil unser Gegner nur zu Dritt angetreten waren, Ingo und Rainer Lipp überzeugten mit klaren 3 : 0 – und 3 : 1 – Siegen gegen Michael Werlich und Diek Wächter, so dass Sascha nicht mehr gefordert war, und so verlor er dann mit 1 : 3 gegen Jukka Aalto.

    5 Punkte waren nicht ganz das erhoffte Ergebnis, aber angesichts der Aufstellung (ohne Sascha Leuschner) können wir doch insgesamt zufrieden sein. Nun kommt es auf die letzten beiden Spieltage an. Noch sind wir auf einem Abstiegsplatz, den wir hoffentlich am letzten Spieltag nicht mehr innehaben werden.

    R.P.

     

    Stark Ersatz geschwächt traten die Mannen von KSC 1 in der Anlage im Königskinderweg an, fehlten doch mit Simon und Rainer Lipp gleich 2 Leistungsträger. So musste „Oldie“ Andreas Omlin aktiviert werden, dessen Spielpraxis aus den letzten 2 Jahren an einer Hand abgezählt werden kann.

    So fehlte ihm in seinen Partien auch die erforderliche Fitness, die er nicht mit seiner Technik und Erfahrung ausgleichen konnte. Er verlor sein erstes Spiel gegen Frank Falck (TC Racket Inn) knapp im fünften und sein zweites im vierten Satz gegen Michael Werlich (Kaifu Ritter 2). Trotzdem eine ansprechende Leistung.

    Ingo musste an Position 2 antreten, hatte somit 2 starke Gegner und verlor sein erstes Match knapp mit 2 : 3 gegen Daniel Hupfer und sein zweites gegen Frank Ehrenteit mit 0 : 3.

    Reiner konnte sich im ersten Spiel knapp behaupten und gewann 11 : 9 im fünften Satz gegen Tim Söffker. In seinem zweiten Spiel kam es darauf an, möglichst keinen Satz abzugeben. Das gelang ihm, er gewann 3 : 0 gegen Wolfram Loeffler.

    Sascha hatte im ersten Spiel gegen Biyan Raffii keine Chance und verlor 0 : 3, somit eine insgesamt 1 : 3 – Niederlage gegen TC Racket Inn. In seinem zweiten Spiel gegen Jan Jansen (Deutscher Meister U 12) kam es nicht nur darauf an zu gewinnen, sondern auch einen klaren Sieg möglichst ohne Satzverlust einzufahren. Das gelang ihm souverän mit einem 3 : 0 – Sieg. Das bedeutete insgesamt ein gewonnenes Unentschieden gegen den Tabellenletzten Kaifu Ritter 2.

    Keine reiche Ausbeute an Punkten, aber aufgrund der Ersatzschwäche und dem Verlassen des Abstiegsplatzes doch ein wenig zufriedenstellend und ein wenig Hoffnung auf den nächsten Spieltag, bei dem es allerdings gegen die beiden stärksten Teams geht.

    Mit diesen gewonnenen 5 Punkten wurde der vierte Tabellenplatz erreicht, und das Ziel, am Saisonende dritter zu sein, ist in greifbare Nähe gerückt, zumal Altona ersatzgeschwächt gepatzt und null Punkte gemacht hat.

     

    R.P. / 03.11.2014

    Am vergangenen Samstag  fand in Kiel der erste Spieltag der Verbands- und Oberliga statt.

    Drei Kieler Mannschaften mussten sich gegen zwei „Neumünsteraner“ und eine „Bargteheide“ durchsetzten.

    KSC 3 konnte sich drei Punkte sichern, wobei noch sicher mehr drin gewesen wäre. Gesundheitlich Beschwerden sowie geistige Ausfälle verhinderten dies jedoch. Das interne Duell gegen die zweite Mannschaft konnte jedoch gewonnen werden. Letztere konnte an diesem Spieltag leider nur ein verlorenes unentschieden zusammenspielen. Gewinner des Spieltages war somit der Bargteheider SC. Glückwunsch dazu!

    In der Oberliga musste der KSC 1 gegen stark besetzte Schwalestädter antreten, die mit Kai Rixen und Christoph Schmadtke einen ehemaligen sowie aktuellen Bundesligaspieler an den Top-Positionen gesetzt hatten. Am Ende des Tages waren zwei Punkte drin.

    Die Ergebnisse sind am besten der Landesseite zu entnehmen. Fotos gibt es in der Galerie.

     

    Der erste Spieltag steht an und wir haben das Glück, dass aus zwei Ligen der Spielort in Kiel ist (27.09.2014 – 14 Uhr).

    Aus der Oberliga muss sich der KSC 1 gegen die Nachbarn 2 und 3 aus Neumünster durchsetzen. Es wird gemunkelt, dass die Schwalestädter sich mit einem Bundesligaspieler für diesen Spieltag verstärkt haben…

    Um den Heimvorteil wieder herzustellen und das Gastgeber-Gäste-Verhältnis auszugleichen dürfen der KSC 2 und KSC 3 aus der Verbandsliga gegen den Bargteheider SC 1 antreten.

    Das heißt: sechs Mannschaften, 24 Spiele, ´ne Menge Zuschauer und super Stimmung!

    Bitte die Info verbreiten!!

    Flyer zum Download!