KSC 3 – 2. Spieltag und mit der Luft nach oben…

Der zweite Ligaspieltag sollte gemeinsam mit der 2. Mannschaft in der Kaifu-Lodge HH ausgetragen werden. Und da die Zweite erneut personelle Probleme auswies, erklärte sich „uns“ Uwe bereit, dort auszuhelfen. Und das mit großem Erfolg, denn er konnte somit zu den 5 Punkten der Zweiten beitragen. Klasse Spiele, Uwe!!! Aber zurück zu „deiner“ Mannschaft…

In der ersten Partie gegen Kaifu-Ritter 4 legte Rainer an Pos. 4 los und war wieder ganz der Rainer, der die Bank darstellt in den Spielen. In gewohnt konzentrierter Spielweise holte er Punkte um Punkte und gewann deutlich mit 11:8 11:7 und 11:2, so dass der erste Zähler bei uns lag. Bene tat es ihm im Wesentlichen gleich und brach nur kurz im zweiten Satz ein. Das war insofern verwunderlich, als dass der erste Satz souverän und deutlich zu seinen Gunsten ausfiel und das 1:11 im zweiten kurz aufhorchen ließ. Im dritten war alles wieder gut und die Partie holte Bene mit 11:6 1:11 11:6 und 11:8 und das Unentschieden war schon mal perfekt! Hansi an Pos. 2 ging gleich in die Vollen. Mit 5 Sätzen sollte erst ein Sieger ermittelt werden und der stand erst mit 13:11 fest. Was für ein Finish – leider nicht für Hansi! 12:10 11:8 8:11 2:11 und 11:13 endete die Partie, so dass Torsten die Chance auf den Sieg in der Hand hielt. Was allerdings da in seiner Hand sein sollte, konnte sich keiner erklären, vor Allem er selbst nicht. Hohe Fehlerquote gepaart mit läuferischem Unvermögen im Einklang mit einhergehender Konzeptlosigkeit muss es wohl gewesen sein – ein Spiel kam nicht wirklich zustande! Und so endete das Spiel gegen Michael Vehn mit 8:11 4:11 und 8:11 und die gesamte Partie war nur durch einen Satz mehr (Hansi?) ein „gewonnenes Unentschieden“ für uns. Das konnte nur noch besser werden!

Die zweite Partie sollte gegen den direkten Tabellennachbar Nottensdorf sein. Rainer und Bene legten erneut das Fundament und holten mit 11:8 11:4 und 11:5 (Rainer) und 14:12 11:8 2:11 und 11:5 (Bene) die Partie für ein Unentschieden. Es folgten Hansi und Torsten. Während Hansi noch einen Satz holte und mit 9:11 11:8 8:11 und 5:11 verlor, knöpfte Torsten an die vorherige Partie an und unterlag deutlich mit 7:11 3:11 und 5:11. Hier wäre in allen Fällen mehr drin gewesen und hoffentlich rächt sich das nicht auf der letzten Meile der Saison in der Tabelle!

Die erforderliche Aufbereitung des Spieltag erfolgte im gemütlichen Beisammensein im „Schnitzelhaus“, wo sich alle Mannschaften (okay, bis auf die 1. Mannschaft… 🙁 ) trafen. Lang gelebte Traditionen leben wieder auf :-)…

Der nächste Spieltag sollte dann ein „mehr“ an Punkten bringen – Gegner in zwei Wochen sind DHSRC 3 (Tabelle 4) und Hanse Squash (Tabelle 9) – wir selbst stehen auf Tabellenplatz 8.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.