KSC3 beendet die Saison auf Platz 3

Am Samstag, den 21.04.18, um 12.00Uhr ging es für den KSC 3 nach Bargteheide. Das Team war heiß auf den 8. und letzten Spieltag, der traditionell zusammen mit allen Mannschaften der Liga abgehalten wurde.

Unsere Ausgangssituation war folgende: Zwei Mannschaften steigen auf. Sehr sicher aufgestiegen war bereits ST Öjendorf 1. Aber zwischen den zweitplatzierten Kaifu Rittern 4 und unseren Jungs stand ein Showdown bevor, denn beide Teams starteten punktgleich ins Rennen. Allerdings lag der Vorteil bei Kaifu, denn diese hatten das bessere Spielverhältnis. Wir hatten also nur eine Chance, wenn wir am Ende des Tages mehr Punkte machen würden, als unsere Kontrahenten.

Unsere Gegner waren SC Altona 4 und SV Neumünster 2.

Hier möchte ich erwähnen, dass wir es toll finden, dass Altona vollzählig angetreten ist. Dies war nicht von Beginn an sicher und sogar ein Nichtantreten Altonas stand im Raum. Ich finde es aber ein tolles Beispiel für den Squashsport, dass Altona auch mit einer Rumpfmannschaft antritt und Spaß verbreitet. So soll es sein.

Eben diese Altonaer Mannschaft war unser Gegner im ersten Spiel.
Rainer und Wolfgang, Pos. 4 und 3, starteten parallel und gewannen ihre Spiele ruhig und unaufgeregt jeweils 3:0. Diese beiden Siege waren besonders wichtig, denn sie nahmen etwas Druck aus unserem Team. Der Einstand war geschafft.
Im Anschluss hatten es Torsten und Hansi, Pos. 2 und 1, mit der Waldmann-Familie zu tun. Toll, wenn Vater und Sohn zusammen in einem Team spielen.
Nachdem Torsten die ersten beiden Sätze, ohne respektlos erscheinen zu wollen, überraschend abgegeben hatte, fand er prima zu seinem Spiel und kämpfte sich zurück. Letztlich verdient, entschied er sein Match gegen Klaus Waldmann 3:2 für sich.
Hansi hatte zeitgleich einen heißen Tanz mit Benjamin Waldmann zu tanzen. Nach einem Auf-und-ab der Gefühle lag das Glück bei Benjamin und Hansi verlor 2:3. Dennoch, Hansi hat gut gespielt und vor allem gekämpft. Das war ein wichtiges Zeichen für das Team.
Der erste so wichtige Sieg war geschafft, 3:1 gegen Altona 4.

 

Das zweite Spiel bestritten SC Altona 4 gegen SV Neumünster 2, welches glatt 4:0 an Neumünster ging.

Dieser, topbesetzt angereiste, SV Neumünster 2 war der nächste Gegner und sollte Zünglein an der Waage werden. Der KSC spielte mit der gleichen Aufstellung wie zuvor, Rainer,Wolfgang, Torsten und Hansi gingen erneut ins Rennen.

Rainer durfte gegen Heiko Thies ran.
An dieser Stelle möchte ich Rainers Leistung an diesem Tag, aber auch der gesamten Saison loben. Rainer war immer motiviert und lieferte Topleistungen ab. Nicht umsonst hat er beinahe alle Saisonspiele gewonnen. Somit war Rainer unsere tragende Stütze. Seine Siege, zusammen mit Wolfgangs Erfolgen, gaben dem restlichen Team die Sicherheit, befreit aufzuspielen.
Einer dieser Siege sollte auch gegen Heiko errungen werden. Rainer war super konzentriert, blieb ganz ruhig und spielte taktisch hervorragend. Sogar die mitgereisten Gegner lobten seine Spielweise. Ein klares 3:0 für Rainer war der Endstand.
Wolfgang trat derweil gegen Erhan Horata an. Obwohl sich die Niederlage, 1:3 für Erhan, deutlich liest, war dem nicht so. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, mit Gegnern auf Augenhöhe. Erhan war allerdings an diesem Tag der Bessere und siegte zum 1:1 in Spielen.
An Pos. 2 traten mit Torsten und Mustafa zwei alte Bekannte gegeneinander an. 11:13, 11:6, 4:11, 11:8 und 6:11 gewann Mustafa in einem tollen Spiel. Die Zuschauer sahen lange Rallies und super Shots. Alles war dabei.
Hansi hatte mit Yannick Böttger den wohl härtesten Gegner an diesem Tag. Obwohl Hansi nicht gut ins Spiel kam, zeigte er wieder einmal großen Kampfgeist, der allerdings nicht belohnt wurde. Am Ende deutlich, ging diese Partie 3:0 an Yannick, der super gespielt hat.
Endstand also 1:3 für den SV Neumünster 2.

Zusammengefasst bedeutete dies, 3 Punkte aus 2 Spielen für den KSC 3. Da Kaifu Ritter 4 zwei Siege einfuhr und so 6 Punkte holte, war der Aufstieg für uns nicht mehr möglich.

 

Der KSC 3 gratuliert den Jungs von Kaifu Ritter zum verdienten Aufstieg.  Aber man sieht sich immer zweimal .

Ich, Bene, euer Mannschaftsführer, möchte mich bei euch Jungs, Uwe, Rainer, Wolfgang, Torsten und Hansi, für euer Vertrauen, eure ehrliche Meinung, eure Ratschläge, eure Motivation und die Getränkerunden, bedanken. Die letzten beiden Jahre waren ein absoluter Hammer und ich kann die kommende Saison kaum erwarten. Wir haben uns hier ein Team aufgebaut, mit dem wir, wenn wir gut auf uns aufpassen, noch viele Jahre Spaß haben werden. Darum, erholt euch in der Saisonpause und dann geht’s wieder rund!

Gruß, Bene!

4 Kommentare
  1. Wolfgang
    Wolfgang sagte:

    Danke, Bene! Toller Bericht. Und ich denke auch wir, „Die Jungs“ können sich bei einem hervorragenden Mannschaftsführer, der mit Feingefühl und Fachkenntnis, seine zusätzliche Aufgabe im Team außergewöhnlich cool gemeistert hat!
    Danke für die tolle Saison!!!
    LG Wolfgang

    Antworten
  2. Torsten Riegler
    Torsten Riegler sagte:

    Toller Bericht, Bene – DANKE! Und mit dir, Bene, haben wir einen sauguten „El Capitan“ in der Mannschaft!!! Vielen Dank für die tolle Saison und an die Mannschaft – es war toll!
    Mal schauen, wann die Stadt Kiel für uns die Rathaus-Terrasse und den Vorplatz für die Feierlichkeiten öffnet 🙂
    LG Torsten

    Antworten
  3. Anonymous
    Anonymous sagte:

    Super Bericht. Danke Bene, dass du die nicht immer leichte Aufgabe so gut gemeistert hast. Die zwei Jahre mit euch wären super, wir haben eine gute Truppe zusammen! Macht richtig viel Spaß mit euch!
    LG Uwe

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.