KSC 3 holt nen Dreier gegen den Tabellenführer – 5 Punkte gesamt!

Wer ein Faible für Vorbereitung, Taktik und Statistik hat, kam heute beim ersten Rückrundenspieltag des KSC3 voll auf seine Kosten!
 Mit drei Pkw, bei 5 Spielern und 0 Zuschauern ging es nach Hamburg zu HanseSquash 79. Dort sollte es zu einer faustdicken Überraschung kommen.

Aber der Reihe nach!
 Im ersten Spiel sollte unser Tabellenplatz (4, punktgleich mit Nottensdorf) gesichert werden. Den Beginn machten Wolfgang und Rainer an den Positionen 3 und 4. Während unsere „Bank an 4“ Rainer eine wiederholt außerordentlich solide Leistung und Punkteausbeute holte, gelang es Wolfgang lange nicht in sein Spiel zu kommen. Rainer siegte mit 11/7 11/7 und nen „Nuller“ zum Schluss und hat erneut seinem Beinamen alle Ehre gemacht. Wolfgang sicherte zwar noch den dritten Satz für sich, konnte aber nicht die Punkte für ein Spiel machen. Mit 10/12 4/11 11/9 und 11/13 ging es Unentschieden weiter. Benedikt begann ruhig und sehr konzentriert, musste aber im dritten Satz wohl mal kurz verschnaufen. Wer Mettenhof gewohnt ist, muss sich in der Kaifu-Anlage wie im subtropischen Erlebnisbad fühlen. Mit 11/8 11/2 3/11 und 11/7 siegte Benedikt zurecht und es ging auf die Zielgerade der Siegerstraße. Hansi sollte es richten und den Dreier heimfahren. Trotz heftiger Gegenwehr musst der fünfte Satz entscheiden und der fiel gegen uns aus. 3/11 9/11 11/7 11/4 und (leider) 5/11 reichte es am Ende nur für zwei der erhofften drei Punkte. Aber – alle Punkte zählen und das sollte das Motto des nächsten Spiels gegen den Tabellenführer sein!

Öjendorf, recht unbekannter HH-Stadtteil im Osten, ist derzeit außerordentlich stark in der Squash-Landesliga und führt souverän die Tabelle an. Keine Niederlage – bislang!!!
 Rainer startete und hatte in diesem Spiel viel mehr zu tun als noch in der Partie zuvor. Aber mit 11/4 11/6 und 11/8 setzte Rainer erneut die Benchmark. Wolfgang war so gar nicht zufrieden mit dem Ausgang des ersten Spiels, denn nicht nur er wollte mehr haben vom Spiel. Und das bekam er auch! 11/7 11/7 6/11 5/11 und 11/5 arbeitete sich sein Gegner an ihm ab und wer Wolfgang kennt, weiß, dass dieses auch so passieren konnte. Starker Wille mit ordentlicher Portion Einsatz führten zum Sieg der zweiten Partie! Was war denn hier los? Gegen den Tabellenführer und der ist mitnichten unterbesetzt angetreten! Der erste Punkt war gesichert, aber wir wollten mehr!!!
 Benedikt war „heiß“ und zeigte dieses auch deutlich. Mit einer herausragenden Motivation und einer beneidenswerten (erforderlichen) Ruhe gelang es ihm mit 12/10 12/10 und 11/9 den Sieg gegen den Tabellenführer zu sichern! 3 Punkte waren Safe – insgesamt 5 und die waren weder eingeplant noch zu erhoffen gewesen. Hammer! 
In der abschließenden Partie konnte Torsten gegen eine sehr starke Nr. 1 der Öjendorfer nichts ausrichten und bekam daher nur noch statistischen Zweck. Mit 8/11 3/11 und 8/11 waren nette Ballwechsel vorhanden, wichtige (zusätzliche) Punkte oder Sätze für die Tabelle sprangen dabei nicht heraus!

Das war für die Mannen um Bene ein hervorragendes Ergebnis. Tabellenplatz 4 wurde nicht nur gesichert – jetzt stehen wir mit 3 Punkten Abstand zum 2 auf Tabellenplatz 3. So kann es weitergehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.