Ingo Mattern vom SVSH mit der Zitrone der Saison 2013/2014 geehrt

Neumünster, 12.04.2014

Manchmal hast du nen Tag, den bekommst du nicht mehr von der Backe! Schön, wenn du diesen alleine verbringst und dann einfach mal vergessen kannst. Blöd, wenn die Mannschaft dabei ist und das Internet alles speichert. Saublöd, wenn du selbst schon darüber hinweg gekommen bist, aber am letzten Tag noch einmal daran erinnert wirst – vor viel mehr Publikum!

Solch einen Tag durchlebte Ingo Mattern auf der Meisterehrung der Oberliga am vergangenen Spieltag in Neumünster. Der SVSH und in Persona der Präsi Torsten Riegler ließ die Erinnerung an den Faux-pax noch einmal aufleben. Das Spiel gegen Klaus Riez am 6. Spieltag ging in den 5. Satz und während man sonst bei einer 10:0-Führung schon an die klassische Bier-Rutsche denkt, war an diesem Tag bei Ingo (oder Klaus?) alles anders! Punkt für Punkt kam Klaus Riez näher und Ingo benötigte nur noch den EINEN zum Spiel. Dieser kam dann mit dem 10:10 leider zu spät, aber es war ja noch mal fast alles gut gegangen. Bei 11:10 braucht man ja nur noch einen Zähler… GENAU – diesen machte auch wieder Klaus und gewann am Ende noch mit 11:13 den 5. Satz.

Wie gesagt – schön, wenn man schon vergessen hat. Mit der „Zitrone der Saison“ wurde Ingo versehen und er hat diese auch so aufgenommen, wie es gedacht war – als Scherz und zum Schmunzeln. Mal schauen, wer diese im kommenden Jahr erhält…

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.